Zur Vorbereitung auf eine Niederlassung empfiehlt es sich, dass auch Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) am Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) teilnehmen. Mit der Restrukturierung des ÄBD wurde für Niedergelassene viel verbessert, insbesondere für die Hausärzte in den ländlichen Regionen. Zudem bietet der Bereitschaftsdienst für ÄiW und Niederlassungswillige die Chance auf einen attraktiven zusätzlichen Verdienst.

Vor Dienstantritt zum Seminar: Teilnehmer am ÄBD, die nicht niedergelassen sind, müssen vor Dienstantritt das Seminar Ärztlicher Bereitschaftsdienst der Landesärztekammer Hessen und das Organisationsseminar ÄBD der KVH besuchen.

Im September 2011 hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) eine Nachwuchsakademie gegründet. Ziel ist es, frühzeitig Medizinstudenten für die Allgemeinmedizin zu begeistern. Jährlich werden zwölf Studenten neu in die Akademie aufgenommen.

Dreijähriges Förderprogramm:

  • jährliche Klausurwochenenden
  • kostenfreie Teilnahme an DEGAM-Kongressen
  • einmalige Teilnahme an der Summerschool Allgemeinmedizin
  • wissenschaftliche Fortbildung / Förderung
  • auf Wunsch individuelles Mentoring
  • optimale deutschlandweite Vernetzung, Bildung einer Peergroup

Bei der Nachwuchsakademie bewerben

Das strukturierte Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin des Kompetenzzentrums Weiterbildung Allgemeinmedizin Hessen an den Universitäten Frankfurt am Main und Marburg ergänzt die klinisch-praktische Weiterbildung durch ein attraktives Seminar- und Mentoringprogramm. Die Begleitseminare (viermal jährlich) von Hausärzten für Hausärzte unterstützen bei der täglichen Arbeit und der Facharztprüfung. Parallel dazu können sich angehende Allgemeinmediziner im Mentoringprogramm (ebenfalls viermal jährlich) mit einem qualifizierten Mentor und anderen ÄiW austauschen und ihre Weiterbildung individuell gestalten.

Praxen und Kliniken wird empfohlen, ihre ÄiW für das Seminar- und Mentoringprogramm freizustellen und die Kosten anteilig zu übernehmen.

Zentraler Ansprechpartner für Ärzte in Weiterbildung

Studenten der Humanmedizin müssen gegen Ende ihres Studiums die ersten Schritte für ihre zukünftige ärztliche Tätigkeit planen. Für Mediziner in Hessen, die sich auf Allgemeinmedizin spezialisieren und zum Beispiel als Hausarzt arbeiten möchten, ist die Koordinierungsstelle Weiterbildung Allgemeinmedizin da.

Sie berät Interessierte, Wiedereinsteiger und Umsteiger zu allen Fragen rund um die Weiterbildung Allgemeinmedizin, etwa im Leitfaden für Ärzte in Weiterbildung. Denn häufig fehlt es an detaillierten Informationen zu den verschiedenen Weiterbildungen. Grundlage bildet die Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Hessen (LÄKH). Interessante Informationen bietet auch die Hessische Allgemeinmedizin (HESA).

Die Koordinierungsstelle

  • unterstützt Sie zum Beispiel mit der Jobbörse bis zur erfolgreichen Facharztprüfung und darüber hinaus.
  • kooperiert mit ausgewählten Weiterbildungsverbünden und vermittelt Sie hessenweit entsprechend Ihrer Präferenzen.
  • beantwortet alle Fragen rund um die Weiterbildung.
Kontakt aufnehmen

News-Service

Sie sind Arzt, Arzt in Weiterbildung, Medizinstudent oder arbeiten im ÄBD Hessen? Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Kurz, komfortabel – und natürlich kostenlos!

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen